Botschaftergespräche

 

Die Münsteraner Botschaftergespräche

Seit Anfang 2010 führt das Corps Rheno-Guestphalia die sog. "Münsteraner Botschaftergespräche" durch. Inzwischen waren die Botschafter/In von Israel, der Republik Kosovo, Tanzania, Afghanistan, Äthiopien, Lettland, Kuba, Philippinen, Mali, Taiwan, Irland, Litauen, Ägypten, Zypern,  Armenien, Montenegro, Malta und Belgien Gast des Corps. Die Vortragsreihe findet inzwischen in Münster, seiner Umgebung wie auch überregional große Beachtung. Sie wird auch von vielen Nichtangehörigen des Corps besucht. 

Kommendes Botschaftergespräch:

Botschafter Slowenien Franc But

 

Franc But

geboren am 12. Oktober 1962 in Celje/Slowenien 

Bildungsweg: 

Studium der Agrarwissenschaften (Biotechnische Fakultät, Universität Ljubljana) Magister in Organisation und Management (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Ljubljana) 

Beruflicher Werdegang: 

• Seit 20.September 2017: außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Republik Slowenien in der Bundesrepublik Deutschland 

• Seit 2016: Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, Leiter der Abteilung für bilaterale wirtschaftliche Zusammenarbeit 

• September 2015 – Ende Dezember 2015: Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, Abteilung für Südost Europa und EU-Erweiterung, horizontale Analysen 

• Dezember 2014 – September 2015: Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, Ministerbüro, Berater des Ministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Wirtschaftsdiplomatie 

• September 2010 – Ende November 2014: Botschafter der Republik Slowenien in der Republik Serbien 

• Dezember 2006 – Ende Juli 2010: Botschafter der Republik Slowenien in der Tschechischen Republik 

• Dezember 2004 – September 2006: Ministerium für Land- und Forstwirtschaft und Ernährung, Staatssekretär für EU-Angelegenheiten 

• Dezember 2000 – April 2004: Minister für Land- und Forstwirtschaft und Ernährung 

• Mai 1997 - Dezember 2000: Verhandlungsgruppe für den EU-Beitritt Sloweniens, Stellvertreter des Verhandlungsvorsitzenden 

• April 2000 – Dezember 2000: Agentur der Republik Slowenien für Agrarmärkte und Entwicklung des ländlichen Raums, amtierender Direktor 

• Januar 1997 – April 2000: Ministerium für Land- und Forstwirtschaft und Ernährung, Staatssekretär für EU-Angelegenheiten und Entwicklung des ländlichen Raums 

• Januar 1992 - Januar 1997: Genossenschaftsverband Sloweniens, Direktor 

• Mai 1988 - Januar 1992: Mercator KGP Kočevje, Programmleiter für die Revitalisierung ländlichen Raums 

• Oktober 1987 – Mai 1988: Hmezad KZ Šmarje pri Jelšah (Landwirtschaftliche Genossenschaft), Auszubildender 

Fremdsprachenkenntnisse: Englisch, Serbisch, Kroatisch, Deutsch, Französisch und Tschechisch 

Familienstand: verheiratet, zwei Kinder 


Rückfragen: Corps Rheno-Guestphalia, Telefon 0251/230 14 17, e-Mail: cc@rheno-guestphalia.de
oder
Ass. iur. Dirk C. Frotscher., Telefon: 030/264 04 36 oder 0173/60 660 79, e-Mail: frotscher.berlin@t-online.de


„Es ist gut, dass in Zeiten weltweiter Krisen“, so der Initiator der Münsteraner Botschaftergespräche, Dirk Frotscher (Jurist bei der Berliner Sparkasse und Alter Herr des Corps),“unser Blick immer wieder auf die großen Entwicklungen jenseits unserer europäischen Themen gelenkt wird“. Das Konzept der in jedem Semester durchgeführten Botschaftergespräche baue auf dem dem Kennenlernen und Verstehen globaler und nationaler Entwicklungen auf.

Hintergrund:

Corps Rheno-Guestphalia Münster

Das studentische Corps Rheno-Guestphalia wurde 1908 gestiftet. Wahlspruch der Verbindung wurde und ist noch heute „Ich wag´s!“.
Wie alle Corps suspendierte das Corps 1935, um der Gleichschaltung der studentischen Vereinigungen zu entgehen. Die Gemeinschaft der Corpsbrüder lebte jedoch unter dem Deckmantel der Kameradschaft Friedrich Harkort fort. Nur so konnte trotz des Verbotes durch die Nationalsozialisten das traditionelle Verbindungsleben fortgeführt und unter schwierigsten Bedingungen auch Mensuren gefochten werden.
Den Kösener Corps gehören heute mehr als 13.000 aktive Studenten und ihre Alten Herren an. Ihre Vereinigung ist die älteste Alumnivereinigung an den Universitäten und Hochschulen im deutsch-